“Die Tore der Welt”

Die Tore der Welt erschien im englischen Original unter dem Titel “World Without End” im Oktober 2007. Die deutsche Fassung erschien am 29.2.2008. Die Tore der Welt stammt, wie man so schön sagt, aus der Feder von Ken Follett. Ken Follett wurde am 5.6.49 in Cardiff in Wales geboren. Dank seiner Eltern wurde schnell seine Liebe zum geschriebenen Wort geweckt. Was mit Journalismus begann und über Kurzgeschichten weiter geführt wurde, endete in vielen klassischen Thrillern und spannenden Romanen. Er ist bekannt für eine gründliche Vorarbeit seiner Romane, in die er oft wahre Grundlagen einbaut. Zudem schreibt er in einfachen, gut verständlichen und kurzen Sätzen.

Welchen Inhalt bietet „Die Tore der Welt“ dem Leser?

Es ist ein Roman, welcher im Mittelalter spielt. Der historische Kern ist der Hundertjährige Krieg und die zu der Zeit wütende Pest. Aber auch die restliche Handlung in „Die Tore der Welt“ ist durchaus realistisch. Denn man kann die beteiligten Personen in zwei Parteien unterteilen. Die eine Partei ist aufgeschlossen und neumodisch. Sie will neue Techniken im Bauwesen umsetzen und Neuerungen im medizinischen Bereich nutzen. Dem Gegenüber steht die zweite Partei, welche gerne an altem Wissen festhalten möchte. Dafür hat diese zweite Partei zwei Gründe. Sie misstrauen den neuen Ideen und haben bedenken, ob diese wirklich ein Vorteil sind. Außerdem haben sie Angst um ihre Machtposition.

Zudem wird die Erzählung in „Die Tore der Welt“ garniert mit spannenden Liebesgeschichten und interessanten Beziehungen. Die Tore der Welt spielt in Kingsbridge. Der Ort wird sehr gut beschrieben, obwohl es ihn in Wirklichkeit nie gegeben hat.

Handelt es sich bei „Die Tore der Welt“ um eine Fortsetzung?

Man könnte „Die Tore der Welt“ als Fortsetzung zu „Die Säulen der Erde“ ansehen. Bei „Die Tore der Welt“ wird der gleiche Ort genutzt. Außerdem sind einige Punkte übernommen worden und einige wichtige Personen sind Nachfahren der wichtigen Personen aus dem Roman „Die Säulen der Erde“. Allerdings spielt „Die Säulen der Erde“ rund 200 Jahre früher. Allerdings versteht man beide Romane ohne den jeweils anderen gelesen zu haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *